Montag, 8. Juni 2015

City of Angels



Hallo ihr Lieben!


Ja, auch ich habe die Stadt der Engel, Los Angeles, 2006 besucht. Klar, wenn man nur 2,5 Autostunden davon entfernt wohnt (was ja in US-Verhältnissen NICHTS ist, zumal dort ja auch wesentlich langsamer gefahren werden darf ), musste das sein. Es gab aber einige kleinere Probleme, die im Vorfeld unsere Planung erschwerten.  
 
a) 
Das Auto meiner Freundin war nur für San Diego County versichert- also mussten wir hier ein paar Dinge vorher abklären*sfz* so eine Logik gibt es vermutlich auch nur in den USA*g*


b)
Kartenmaterial zu finden….in modernen Zeitaltern (damals wurde nur MapQuest genutzt….nutzt das heute noch jemand???) und ohne Smartphone war das mit tausend ausgedruckten Seiten ziemlich schwierig

c)
Zeitplanung, denn Rushhour und FastLane müssen stets bedacht werden.


Nun gut, nachdem wir o.g. Probleme einigermaßen beseitig hatte, fuhren wir um 5h los und holten eine dritte Freundin ab, ehe die Fahrt nach L.A. endlich beginnen konnte.Die Fahrt war recht Problemlos. Daher gibt es hier nichts zu berichten*g*



Dann aber, kaum waren wir angekommen, der nächste Schock….DAS war der Walk of Fame???? Schmutzige, wirklich DRECKIGE Seitenstraßen voller Sterne….ähm…nun gut. Wir fanden einen Parkplatz und wurden eingewiesen. Dann mussten wir den Schlüssel abgeben und darauf hoffen, dass unser Auto am Abend noch da war (so viel sei verraten: war es!). Dann fanden wir tatsächlich unseren Tourguide und den Bus (voller Menschen in etwas höherem Alter*irks*) und unsere Tour ging los. Wir hielten an den typischen Stellen: Hollywood-Sign, Rodeo Drive, Jail (mit Heli-Lande- und Limo-Parkplatz), besuchten den alten Stadtkern und fuhren durch Beverly Hills und einige große bürolastige  Gegenden. 



 [Chinese Theatre. Direkt davor bekam Bruce Willis 2006, einen Tag bevor wir da waren, seinen Stern verliehen. Hier blitzt und blinkt alles. Klar, hier sind ja auch die meisten Touristen unterwegs. Gegenüber liegt Hooters....wir waren nur kurz drin, um es uns einmal anzusehen*kicher* dabei sieht man große Brüste wirklich mehr als genug im sonnigen Kalifornien ;) ]





 [Zu den Sternen sag ich einfach nichts....die erklären sich von selbst, oder?]

 [Am Kodak Theatre, quasi direkt neben dem Chinese Theatre, wo die Oscar´s verliehen werden, laufen überall verkleidete "Helden" herum. Ich als bekennender Star Wars Fan, MUSSTE diese Herren (oder doch Damen?) einfach fotografieren. Aber dafür sind sie ja da ;)]


Die Tour war, seien wir mal ehrlich….nicht das, was wir erwartet hatten.  Das mag am Guide gelegen haben (die Tour war uns wärmstens empfohlen worden, doch der Typ ging uns nach einer Stunde soooo auf den Geist!), oder aber an den anderen Touris (allesamt eingestaubt*hust*). Oder aber daran, dass es glaube ich nirgendwo so eine große, sichtbare Schere zwischen arm & reich gibt. Hier die Luxus-Shopper am Rodeo Drive und 10 Meter weiter die Menschen im Pappkarton. Traurig. Sehr traurig. Aber für die Menschen in L.A. Alltag. Ich glaube, ich habe irgendwie "mehr" von dieser Stadt erwartet. Ich weiß nur nicht was. Nett war es trotzdem und ich würde sie mir sicherlich auch noch einmal ansehen, aber es gibt sicher sehenswertere Städte in den USA, insbesondere in California (z.B. San Diego ;) ) Hinzu kommt, dass ich mir am Famer´s Market, in einem echt teuren Diner, eine Fleischvergiftung zu zog und am nächsten Tag im Krankenhaus lag.

Trotzdem, ich habe auch schöne Erinnerungen an diesen Tag, z.B. an den leckeren Kaffee (Venti NONFAT Vanilla-Latte) und den Yoghurt with Oats bei Starbucks am Walk of Fame, oder an das tolle Wetter, die lustige Büste am Rodeo-Drive- wo wir kurz überlegt haben, was die Amis wohl machen würden, wenn wir die Dame einfach mal betatschen-, oder an die vielen lustigen Souvenir-Shops, in denen wir wirklich Spaß hatten. Ach, ich vermisse meine Cali-Girls manchmal schon....

 [Tja...Bürogebäude gibt es überall ;)]

 [Der alte Stadtkern von L.A. Sehr auf Touristen gepolt, aber trotzdem schick. Sehenswert. Die viele Musik, das gute Essen...<3]


[Hab ich schon erwähnt, dass ich alte Karren und vorallem DEKO liebe?*g*Solche Fotos gibt es zu Hauf von mir....ich mag´s =) ]

 [Klar, dass wir an den Studios vorbei gefahren sind. Eine Tour wollte ich nicht machen. Die einzige, die mich intetressiert hätte, wäre die in den Universal-Studios gewesen. Da aber leider die Rathaus-Uhr von "BACK TO THE FUTURE" ein paar Tage vorher abgebrannt war, lohnte es sich für mich nicht wirklich. Schade. Vielleicht können wir ja eines Tages wirklich in die Zukunft und Vergangenheit reisen?Dann besuche ich die Studios doch noch mal ;) ]

Da wir Mädels von der Tour insgesamt nicht sooooo begeistert gewesen waren, entschlossen wir uns im Anschluss, wobei wir sogar einfach früher ausgestiegen sind, mit dem Auto selbst noch eine Runde zu drehen. Das führte uns zum St. Monica Pier und bescherte uns einen wunderschönen Abend. Dazu erfahrt ihr aber demnächst mehr =) De Heimfahrt war...lang. Sehr lang.Stau, Stau,Stau sowie Stop&Go. 5 Stunden haben wir in der Rush-Hour trotz FastLane gebraucht. Meine Freundin, die gefahren ist, hat sich tatsächlich durch das Automatik-Auto eine fette Blase am rechten Fuß eingefangen. DAS werde ich definitiv nie vergessen*kicher* Wie den ganzen Tag in der Stadt der Engel.



Take care!

1 Kommentar:

  1. Hach, wie cool. Ich muss dir aber beipflichten. Nach meinem Besuch von dem Walk of Fame etc. war ich irgendwie auch enttäuscht. Hatte mir da anderes vorgestellt. Es sah für mich zum Teil irgendwie richtig schäbig aus.

    Wie du sagst...es gibt schöneres zum Anschauen. Wie z.B. Santa Monica...hach...ich liebe diese Stadt oder San Diego...Newport Beach...

    Oh, ich will in den Urlaub :o)

    AntwortenLöschen