Montag, 4. Januar 2016

...wie man am besten anfängt.

...

Hallo ihr Lieben!

Das Jahr ist frisch, ich voller Tatendrang und das Wetter bescheiden. Geändert hat sich somit zum Jahreswechsel nicht viel, oder? Aber wer hätte das auch ehrlich erwartet? Oft genug würde ich morgens gerne aufwachen, 10kg leichter, mit besserer Stimmung versehen und mit Kaffee IM Bett begrüßt werden*kicher* Genug von "wünsch dir was" am heutigen Tag ;) Fangen wir am besten an. 

Aber WIE? Ich bin ein Mensch, der einfach drauf los legt. IMMER. Kein langes Überlegen, oder Abwägen. Kurz ausatmen, sich sammeln und los gehts. Frei nach dem Motto: "Der Anfang kommt mit dem anfangen". Herrlich!

Um den Körper mal wieder in die Spur zu bringen (nach 5 Wochen vegan und anschließender Weihnachtsvöllerei mit allem was dazugehört dringend notwendig!), habe ich mich dieses Jahr mal weider entschieden 2-3 Tage Detoxing (nach Lisa Zeihsel) zu betreiben. Nicht mit Pülverchen und Hungern, sondern mit Smoothies. Jetzt mag der ein oder andere denken: "Ja neee, is klar. Das ist kein klassisches Entgiften". WEIß ICH!- mal davon abgesehen, dass man eigentlich (medizinisch betrachtet) gar nicht entgiften kann ;) Aber ich weiß auch, dass es genau das ist, was mir gut tut. Runter fahren, dem Körper und Geist mal etwas anderes zu tun geben und gleichzeitig pure Entspannung suchen/finden. Und wem das nicht gefällt, der kann gern andere Dinge tun. Ich hungere jedenfalls nicht gern. Viel lieber bin ich kreativ und dazu brauche ich Energie ;) 

Eben jene Energie hatte ich spontan am Silvester-Abend noch ehe das Essen serviert wurde. Ohne viel Material, einfach mit meinen neuen Stempeln von Neat&Tangled, ein paar Sequins und einem Ombre-Stempelkissen habe ich eine Motivationskarte für mein OLW und für meinen Carpe Diem Planner gestaltet, noch ehe die OLW-Class überhaupt gestartet ist. Es ist nichts "besonderes", es ist einfach meins und darauf kommt es schließlich an. 


 Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals so sehr auf Glitter-Glitter und Co. abfahren würde ;) Aber der Vorteil an diesen Sequins ist eindeutig, dass sie nach dem aufkleben dort bleiben, wo ich sie haben will und mir nicht das ganze Zimmer und mich beglittern.

Zu Weihnachten bekam ich-oh Schreck!- ein Kalligraphie-Set geschenkt. OMG, das war noch nie meines. Aber, dank meines OLW ("OPEN"), dachte ich mir...ich geb diesen Dingen eine Chance. Klappt gar nicht so schlecht, obwohl ich keine Zeit und Lust zum Üben habe ;)

Gold, Gold, GOLD. Dieser Trend bleibt bei mir 2016 erhalten, glaube ich ...

bis dahin,

take care!
Eileen

Kommentare:

  1. Der Unterschied zwischen "Machern" und denen die gerne welche wären, liegt einfach darin, das erstere es TUN!! :-D
    Frohes Neues, Du Liebe! Und bleib so!!
    GLG,
    Mel

    P.S: Glitzer geht IMMER!! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Glitter & Co. geht doch immer! :)
    Finde ich schön, dein Werk.
    Und ja, es kommt nur darauf an wie man selbst mit etwas zurecht kommt. Das mit dem Hungern kann ich auch nur seeeeeehr schlecht. Lieber konzentriere ich mich auf vermehrtes Trinken von Wasser und keine Nascherei mehr. Damit fühle ich mich am wohlsten. Hungernd kann ich mich nämlich selbst kaum ertragen. :D

    Wünsche dir für 2016 alles Gute und viel Erfolg in ALLEM was du dir vornimmst. :)
    xo Julia

    AntwortenLöschen