Mittwoch, 22. Juni 2016

Traveljournal/Minibook und meine Vorbereitung

[ACHTUNG: Bilderflut]

Hallo ihr Lieben!

Jaaaa, die schönste Zeit des Jahres steht mit Urlaub auf dem Plan. Für uns geht es dieses Jahr in den Norden und noch ein paar kleinere und größere Dinge passieren hier. Entsprechend war klar, dass ich mit einem "mini"-Mini nicht auskommen werde. Ich habe längere Zeit überlegt und mich dann, nach meinen positiven Erlebnissen im letzten Jahr (hab ich euch das endgültige Reisealbum OHIO eigentlich gezeigt?), für einen Sn@p-Binder  und die Happiness Collection von Simple Stories entschieden. 

Am letzten Dienstag (also gestern)  fuhr ich dann schnell nach Geesthacht zu Dani ins Lager, um den Rest meiner Materialien abzuholen- ein echt toller Service, wenn man in der Nähe wohnt und etwas dringend braucht (oder wie ich nicht auf die Lieferung warten kann, weil so viele Termine anstehen). Danke ihr lieben Lager-Mädels! Ihr macht wirklich großartige Arbeit =)

Die heiligen Hallen....*hach* Nächstes Mal verbringe ich mehr Zeit dort. Ich hatte ja das Glück und war bereits ein paar Mal dort zum croppen und auf Workshops, aber das Ausmaß des Lagers ist mittlerweile wirklich bombastisch! Nun aber zurück zum Minialbum....

Wo da  anfangen und wie WAS einpacken, wenn das Gepäck begrenzt ist? Das möchte ich euch heute zeigen.

Als erstes habe ich mich für das Sn@p-Pack von Simple Stories entschieden. Da sind bereits Karten iin 2x2, 3x4 und 4x6  und ein paar Cutouts enthalten. Ein super Start! Ich habe letztes Jahr für ein paar Pocketletter so ein Sn@p-Pack in craft/gold verwerkelt und die Auswahl an Karten gefiel mir wirklich sehr, sehr gut. Daher war es für mein Urlaubsalbum dieses Jahr ein MUSS. Dann habe ich mir aber noch ein paar Bögen der Kollektion mit den 4x6 und 3x4 Karten gegönnt. Diese musste ich natürlich zurecht schnibbeln, denn 12" passt ganz sicher nicht ins Gepäck.

 Das hat sicher jeder schon mal gemacht, oder? ;)

Wohin aber mit den Karten? Sie fliegen ja doch eher durcheinander als ein 12"-Papier...

Die Lösung: eine Pouch. Die gibt es von verschiedenen Herstellern; diese hier ist von Freckled Fawn. Mein Abo ist zwar schon ewig her, aber die Taschen hab ich ausbewahrt...manchmal lohnt sich das Hamstern!
Weiter geht´s mit den 12" Sticker-Bögen. Die sind genauso unhandlich, wie unpraktisch für unterwegs. Ich schneide daher die Teile aus. Nicht alle einzelnd, sondern genau so, dass sie in die entsprechende Ausbewahrung passen. 

 In diesem Falle verstaue ich die Sticker in der Aufbewahrung der Sn@p-Pack-Karten. So habe ich die Sticker sicher sortiert und die Karten alle zusammen, nach Größe Sortiert in der Pouch. Die Sticker wandern übrigens auch in die Pouch.
 An Zusatzmaterial der Kollektion habe ich mich für Brads, Sticker und Enamle-Dots entschieden. Dazu kommen dann ein paar Seiten Washi einer anderen Kollektion die farblich ganz gut passen.


Und was für Kleber nehme ich mit? 

Eine gute Frage, die ich aber schnell beantworten kann: Klebeband! Mein absoluter Liebling. Eigentlich nutze ich fast ausschließlich Klebeband und dazu für größere Teile Glossy Accents, aber vorsichtighalber habe ich noch zwei Kleberoller (einen für Vellum) eingepackt. Das von Tombow gab es beim Crop in den Mai als Goodie und es ist wahrhaftig ein Goodie ;)

Kommen wir nun zum Arbeitsmaterial. Da hat ja jeder so sein eigenes Täschchen und ich gestehe gern, dass ich immer zu viel einpacke. Selbst bei einer Rucksacktour durch Neuseeland habe ich fast die gleiche Menge an Material mitgeschleppt und ich würde es immer wieder tun, daher bleibt die Grundauswahl wie sie ist. 

Ein Federmäppchen gefüllt mit Linea, Scheren, Pfeile, Pinzette, Stiften, Schwämmchen, Acrylblock und Cutter kommt IMMER mit ins Gepäck. Neu sind die Wassertankpinsel...*flöt*


*hust* ebenso neu ist der Farbkasten von Windsor&Newton <3 hach! Ich habe die Farben auf dem Crop in den Mai und auf Mels Workshops ausgiebig getestet, da musste ich ihn mir gönnen. Und natürlich muss er dann mit in den Urlaub. Das eigentliche MUSS auf diesem Bild ist aber ganz klar das Archival Ink Kissen in Jet Black. Die Stempelcubes von SU sind als Zugabe dabei, mal sehen ob ich sie verwende.

 Dann, und das ist für mich beim Arbeiten mit Sn@p-Produkten von Simple Stories, ganz klar unverzichtbar: Die Größenvorlagen. Leider weiß ich ad hoc nicht, wie sie heißen, aber sie sind toll! Gerade beim Zuschneiden von Fotos, ohne Schneidemaschine (die nicht ins Gepäck passt), sind sie super. Oder wenn man einfach nur eine Karte aus einem hübschen PP haben will. Oder aus einem Flyer im Urlaub. Oder oder oder <3  Einfach mit der Schere drum herum geschnitten und fertig ist das Ergebnis in der richtigen Größe, für die richtige Einstecktasche. Ebenso unverzichtbar ist der Datumsstempel, hier von SU und das Disstress-Tool als kleines Extra.

 ALPHAS dürfen natürlich auch nicht fehlen....

 Ein Bisschen Deko-Krams aus meinem Vorrat...Woodveneers, selbstgemachte Enameldots und etwas Metall.
 Was wäre ein Album ohne [Klartext]-Stempel-Sprüche? Gerade für den Urlaub hat Dani immer so tolle und ich kann mich kaum entscheiden, welche mit sollen. Und nein, ich habe nicht alle ;) Leider. Wobei es mir schon in den Fingern gejuckt hat die Teilchen für den Filo am Dienstag mitzunehmen...*g*

 Zwei Rollen Washi und dazu ein paar Acryl-Teile von MME, die hier schon ewig herum liegen. Vll kommen sie ja zum Einsatz.

Soooo und das will ich ALLES mitnehmen? Ja, will ich. Muss ich. Kann ich =) Und zwar so:

 Alles was in diese Dose passt, darf mit. Alles andere müsste notgedrungener Weise rausfliegen. Müsste, denn es hat ja alles gepasst *hihi*. Die Dose gab es mal bei einem Discounter, gefüllt mit ganz vielen anderen Dosen und begleitet mich schon seit Ewigkeiten. Vor Kurzem habe ich sie aber wieder gesehen....und sie ist wirklich perfekt fürs Unterwegs-Scrappen. Gewogen habe ich die Dose noch nicht, aber leicht...mhm...neee, das ist sie nicht. Wenn ich dafür aber dann einen einen Pulli auspacken muss- im Rucksack zählt ja jedes Gramm- dann tue ich das gern. 

Neben der Dose seht ihr den Sn@p-Binder. Dieses Jahr habe ich mich für einen entschieden, den man nicht kreativ von Außen gestalten kann (jedenfalls nicht so, wie ich das letztes Jahr getan habe), aber die Farbe hat einfach "Mama" gerufen. Ich nutze Schutzhüllen in verschiedenen Designs, die hier eben noch so herumfliegen. Rechts neben dem Binder seht ihr mein Webster´s Pages Travelers Notebook in Walnut <3, in dem ich täglich dokumentieren werde. Mein Sketchbook liegt jetzt noch nicht dabei, denn ich bin unsicher ob ich es auch noch mitnehmen soll ;)

Soooo das war meine Vorbereitung- wie sieht Eure aus? Ich wünsche euch allen einen schönen Urlaub und eine kreative (Sommer-)Zeit! 

Take care,
Eileen

Kommentare:

  1. Sehr gut vorbereitet, Frau Bergmolch! *daumenhoch*
    <3

    AntwortenLöschen
  2. ...coole vorbereitung! da kann ich glatt was lernen. die schablonen zum zuschneiden von karten / fotos sind ja klasse. bin jetzt total auf das ergebnis am ende gespannt uuuund ob du richtig gepackt hast, oder etwas fehlte.
    liebe grüße
    katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir =)

      Ich werde berichten, ob es gereicht hat oder zu viel war ;)

      Löschen
  3. Das Dosenlimit kenne ich...und die Freckled Fawn Pouches liebe ich auch beim reisen...diese Plastikausschneidevorlagen sind ja mal klasse...bei mir wird es da noch eher krumm und schief...wenn dir da mal irgendwann einfällt wie die heißen oder wo die her sind wüsste ich das gerne.
    Bin auf dein Album gespannt.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Eva,

    die Teilchen heißen "Photo Crops" und sind von Simple Stories. Ich glaube ich hab sie mal bei Dani gekauft. Bei Scrobby gibt es sie jedenfalls noch =)

    GLG!

    AntwortenLöschen
  5. ich gestehe - ich hab nie irgendwas mit (okay die Kamera die ja für Scrapper auch zum Arbeitsmaterial zählt... hihi)
    Wenn wir in Deutschland umterwegs sind dann hab ich das notebook mit um Bilder zu bearbeiten... aber Papier Kleber und Co.... nein noch nie....das würde bei mir wohl zu viel werden und dann doch die Hälfte fehlen... aber was du gepackt hast klingt gut und sieht gut aus. ich bin gespannt ob es reicht

    AntwortenLöschen