Montag, 6. Juni 2016

Workshop bei Mel - Aquarelltechniken


Hallo ihr Lieben!

Ach was war das doch für ein schönes Wochenende *sfz* traumhaftes Wetter von früh bis spät, das Diktat der Frau Lehrerin im Lieblingsforum am Freitag (mit viel Wirbel unter den Schülern*kicher*) und am Samstag dann ein wunderbarer Workshop bei der kreativsüchtigenMel. Kann es etwas Besseres geben?

Kommen wir aber zum Workshop an sich: Aquarelltechnik und Hintergrundgestaltung stand auf dem Workshop-Plan. Für die, die jetzt gleich denken: „Oh neeee, da muss man ja so viel kaufen und dann hab ich ja auch gar keine Ahnung davon“, dem nehme ich gern den Wind aus den Segeln. Für Mel´s Workshops braucht ihr KEIN Extramarterial anschaffen. Die üblichen Verdächtigen wie Arbeitsunterlage, Schneidegerät (in welcher Form auch immer) und ein Gehirn reichen vollkommen ;) Alles andere bringt die Tolle nämlich mit! Aber schaut selbst (PS: und Ahnung haben, muss auch niemand) :




Dazu gibt es immer ein prall gefülltes Workshop-Kit und JA, ich kann behaupten sie sind immer so voll, denn ich war auf puuuh 5-6 Workshops von Mel und hab mich also selbst überzeugt ;)



Das Schöne an den Workshops ist natürlich nicht nur das Kit, sondern die Möglichkeit Dinge auszuprobieren und nicht nach vorgefertigtem Mustern 1:1 nachzubauen. Natürlich KANN man das machen, muss man aber nicht und Mel forciert auch eher Letzteres um den jeweiligen Teilnehmer zu unterstützen selbst kreativ zu werden. Da habe ich schon ganze andere Workshopleiter kennen lernen dürfen. Diesmal  kam bei mir spontan unter anderem ein Teebeutel zum Einsatz- dazu dann aber in einem gesonderten Blogpost mehr ;)


Wir haben also verschiedene Aquarelltechniken und Materialien ausprobrobiert, jeder für sich und doch irgendwie gemeinsam. Aquarell-Stifte, Farben, "Tusch"kästen, quasi alles was irgendwie mit Wasser vermalbar ist.  DANN kam aber zum Ende der Knaller (der Grund warum ich mich morgens dann doch für den WS entschieden habe*hust*): BRUSHOs. Diese kleinen, feinen Pulverchen haben mich bisher nicht gereizt. Zu viel Farbe, zu unkontrollierbar und irgendwie doch zu viel Mixed Media. Dachte ich. HA! Mal wieder falsch gedacht. Kaum ausprobiert hatte ich DIE Idee und kombiniert mit der Teebeutel-Technik, ist dann diese Karte entstanden:


Ich bin ja schon ziemlich begeistert von diesen Brusho-Dingern...klar, dass ich mir welche bestellt habe (wie wahrscheinlich alle Teilnehmer des Workshops) und ich kann es kaum erwarten meine Auswahl an Farben zu haben und richtig los zu legen. Für alle die also noch überlegen ob so ein Workshop (insbesondere bei Mel) etwas für ihn ist-JA! Ausprobieren! UNBEDINGT! Ihr werdet danach zwar um einiges ärmer sein und das nicht weil die Workshops so teuer wären *lach* sondern weil die Begeisterung für unser Hobby durch eine herzige Workshopleiterin mit unwahrscheinlicher Ansteckungskraft nur noch größer wird!

Take care!
Eileen

Kommentare:

  1. Oooohhh, das hast Du so schön geschieben! <3 Vielleicht hätte ich beizeiten noch einen Mikrojob im Marketingbereich zu vergeben??
    Das Muster für den nächsten Workshop wird hier nebenbei grad fertig - und es ist was ganz anderes geworden!! Sogar meine Projekte fühlen sich genötigt mal selbst kreativ zu werden... *kopfkratz*
    Drückers!

    AntwortenLöschen
  2. Genau so war es und ja ich habe mir auch welche bestellt :-)))
    Glg Emma

    AntwortenLöschen
  3. Habe eben schon bei Mel das "ertappt"-Foto mit dem Teebeuteltechnik entdeckt :-)
    Hach...HH und Köln müssten näher beieinander liegen...dann wäre ich wohl auch Stammgast bei den workshoos

    AntwortenLöschen